Zeitungsboxen

Projektverantwortliche: 
Quartiersmanagement, Frau Belser (Ordnungsamt)

Projektstart/-ende:  
2003

Zielgruppe:  
Bewohner des Quartiers Östliche Innenstadt

Projektziel:  
Mit diesem Projekt sollte für mehr Ordnung und Sauberkeit im Quartier gesorgt werden.

Projektbeschreibung:
Viele Jugendliche verdienen sich ein bisschen Taschengeld dazu, in dem sie kostenlose Zeitungen austragen. Oft werden diese Zeitungen in großen Men-gen angeliefert und irgendwo (z. B. in Treppenhäusern, in Hauseingängen, auf der Straße) zum Abholen liegen gelassen.
Um diesem Problem, das auch immer wieder von den Anwohnern im Stadtteil thematisiert wurde, entgegenzuwirken, wurden mehrere vorhandene Müllbo-xen in Zeitungsboxen umgewidmet. So z. B. direkt am Mainpark. Die Zeitungs-boxen für kostenlose Zeitungen und Prospekte an der  Ecke Hermann-Steinhäuser-Straße/Karlstraße wurden zu Beginn des Jahres 2003 in Betrieb genommen. Hier können die Zeitungen vom Anlieferer deponiert werden. Für den Fall, dass die Zeitungen nicht zum Verteilen abgeholt werden, werden die Zeitungsboxen regelmäßig geleert.
Die Quartiersrundgänger vergewissern sich regelmäßig, dass die Boxen betriebsgemäß sauber gehalten werden. Bei Verstößen gegen die Einlagerung haben die Anwohner die Möglichkeit, das Quartiersmanagement über den Verstoß zu informieren, so dass das Quartiersmanagement tätig werden kann.
Im Jahr 2007 wurde die Zeitungsboxen im Rahmen der Aktion „Besser leben in Offenbach“ entfernt, da sie zunehmend zweckentfremdet wurden.


Zeitungsboxen