KiKuMA - Kinder-Kunst am Mathildenplatz

Projektverantwortlicher: 
Marcus H. Schenk (Quartiersmangement); Fr. Süßmann (SOH); Studenten der HfG

Projektbeginn:  
Oktober 2007 

Zielgruppe:   
Familien mit Kindern

Projektziel: 
Mit diesem Projekt soll Eltern die Möglichkeit gegeben werden, ihre Kinder kostengünstig für einige Stunden betreuen zu lassen, während sie im Weihnachtsstress Erledigungen machen können. Gleichzeit soll den Kindern Kunst näher gebracht werden.

Projektbeschreibung:
In Zusammenarbeit mit „Besser leben in Offenbach“ hat das Quartiersmanagement das Projekt Kikuma entwickelt. Eltern haben an den vier Adventssamstagen die Möglichkeit, ihre Kinder im Stadtteilbüro zur Betreuung abzugeben, während sie z. B. ihre Weihnachtseinkäufe erledigen. Mit StudentInnen der HfG –Hochschule für Gestaltung wurde ein Konzept für die Kinderbetreuung erarbeitet. Das Programm lautet:
01.12.2007: Maskenbau und Fotografie
08.12.2007: Städte und Landschaften aus Keks
15.12.2007: Weihnachtsschmuck selbst gemacht
22.12.2007: Malen wie Picasso und Co.
Das Angebot gilt an allen Adventssamstagen von 09:00 bis 16:00 Uhr. Die Kinderanzahl ist auf 15 Kinder beschränkt. Für die Betreuung muss lediglich ein Betrag von € 5,- bezahlt werden, in dem auch das Mittagessen enthalten ist.

In der zweiten Woche der Weihnachtsferien wird es eine zusammenhängende Ferienaktion geben. Für die Kinder werden täglich zwischen 9:00 und 15:00 Uhr im Stadtteilbüro Workshops angeboten. Das genaue Konzept mit den Workshop-Themen und Kosten wird bis Ende November 2007 in Zusammenarbeit von Quartiersmanagement und HfG erarbeitet.
Bei diesen Aktionen soll zusätzlich eine mögliche ständige Nutzung des Stadtteilbüros als Kinder-Kunst-Cafe überprüft werden. Es gibt in mehreren Großstädten ähnliche Konzepte.


  • KiKuMA